Aktivitäten

2011
Gründungsversammlung
im Café Satchmo (leider ohne Fotos)

2012
In einem leerstehenden Laden wird eine Ausstellung auf Zeit gezeigt:
Ausstellung „WOLLE“ – Birgit Albert, Iserlohn (in Fröndenberg geb.).
Bilder von aufeinander gelegter gefärbter Wolle, die alleine durch den Druck der Abdeckscheibe gehalten wird. Ein erstaunlich dreidimensionaler Effekt.

2012
Erste richtige und große Ausstellung mit zwei gebürtigen Fröndenbergern, die auch beide mit Holz arbeiten, war im November die Schau „der Natur verbunden“ mit Rainer Ern und Erika Lomberg im ehemaligen Bahnhof.

Die „Graanrepublik“ in Oldambt (früher Winschoten).
Museum und Künstlertreff und Café nahe des blauen Wasserparadieses. Interessante Ausstellungsarchitektur in einer alten Eisenbahnremise.
Kunst aus Glas, Stein, verrückte Holzobjekte, Klangskulpturen.

 

St. Helier auf der Kanalinsel Jersey.

Künstler im ART-HOUSE,
Karen, Sharon, Clare, Pippa und Matt
und Peter Trautner mit rosa Stuhl.
Die gemeinsame Ausstellung in der Liberty Wharf fand große Resonanz in der Insel-Presse. Sogar der Ministerpräsident Sir Bailhache war anwesend.

Der Werbeverein Fröndenberg macht gemeinsame Sache mit dem Kunstverein, spätestens wenn es um Kunst geht, die in der Stadt präsentiert werden soll.

 

der Lauf der Dinge“ ein Film, den Peter Fischli & David Weiss auf der Dokumenta zeigten und der ihnen zu Weltruhm verhalf. 29 Minuten lang verrückte technische Apparaturen, selbstgetrieben, ununterbrochen, ohne Sprache oder Musik…, das ist Kunst. Gezeigt in der alten Schmiede bei Henschen. Sehr gemütlich.

 

Kunstverein Werne
Ausstellung Christine Goldberg-Witthüser im Rathaus Werne mit großen Natur- und Tierbildern. Gespräch mit dem 1. Vors. Hartmut Marks zu Kunstvereinen ohne eigene Räume, Finanzen, Mitgliederwerbung und anderen Problemen für frische Vereine.

Bonner Akademie für Kunst und Kultur
Ausstellung und Auktion mit Malern der Bonner Schule.
Treffen mit der feministisch arbeitenden Künstlerin Barbara Rapp, die schon in Fröndenberg ausgestellt hatte.

2013
Christkindlmarkt
in Fröndenberg
In der alten Alten Schmiede am Markt. Neben Waffeln und Glühwein gab es Einblicke in das Kunstschaffen und in dieses historische Gebäude.

zu Besuch beim Kunstmarkt Dortmund, mal sehen, wie es die Anderen machen.

Atelierbesuch bei dem Holzkünstler Gordon Brown in seinem Atelier in Hamm

Ausstellungsbesuch Menden bei Thomas Ohm und den „Wasserwelten“.

Ausstellungsbesuch Museum Attendorn und Stadtgalerie Lünen zu den Eröffnungen der BBK-Ausstellungen der wasser.werker.

Vorschläge und Teilnahme an den Workshops zur Erarbeitung eines Tourismuskonzeptes für die Stadt Fröndenberg unter besonderer Berücksichtigung des Bereiches Kunst & Kultur.

2014
Zum Frühlingsmarkt erläutert der Kunstverein auf dem alten Markt den Unterschied zwischen Eule (Straße) und Eule (schützenswertes Tier) und Eule (Spinateule, Lieblingsessen) und verteilt Ausschreibungen zu dieser geplanten Ausstellung.

Ausstellung vom 13. bis zum 29. Juni 2014.
Ruhrland Kettenfabrik
„Eulen nach F… tragen“.
An 13 Tagen besuchten 260 Besucher die Ausstellung in der Ruhrland Kettenfabrik, 80 Personen haben sich die 4 Vorträge angesehen und angehört und der WDR berichtet in der Lokalzeit über die Wieseneule.
Der Publikumspreis ging an Petra Pape aus Soest für ihr Bild „die Botin“.
Der Katalog ist weiterhin zu bestellen in der Geschäftsstelle.
Herzlichen Glückwunsch auch von supereule-2013Supereule.

Geplant für 4 Monate war die Nutzung eines Leerstandes an der Alleestraße. Zum Auftakt im Juni direkt ein „berühmter“ Künstler, der Architekt und Künstler Horst Rellecke, den meisten Menschen durch den gläsernen Elefanten in Hamm bekannt, jetzt in Fröndenberg auch für hervorragende Malerei und Druckgraphik.

Ein der Region bekannter Künstler ist mittlerweile Richard Cox, der mit Malerei, Graphik und tollen Skulpturen im Juli den Laden füllte.

Zwischendurch fand ein erstes Mal ein Workshop statt. Das Thema Monotypie erscheint dröge, brachte aber viele Teilnehmerinnen und Ergebnisse hervor.

Auch zum ersten Mal fand die jährliche Mitgliederausstellung statt.

In der dunklen Jahreszeit präsentierte sich die Lichtkünstlerin Christiane Kling aus Bad Sassendorf.

2015
Nach der Verlängerung der Ladennutzung zeigt im Januar der in Fröndenberg aufgewachsene Künstler Patrick Lemke seine Arbeiten. Dieser Lüpertzschüler lockte auch von weit her Besucher an und brachte dem Kunstverein eine überraschende Resonanz.

Fotografie war der Inhalt der Ausstellung „stille Orte“, zu der auch Vorträge und Diskussionen gehörten.

Ökologisch und politisch zeigte die Ausstellung von aus Plastiktüten gefertigten Bildern und Reliefs von Knut Kargel, was alles unter Kunst zu verstehen sein kann.

Anfang April 2015 eröffnete in Abwesenheit der Künstler die Schau von Unterwasserfotografie der Künstler Tina Terras und Michael Walther aus Kiel unter dem Titel „slider“. Die im Pool erstellten Bilder schaffen ganz neue dreidimensionale Bildwelten. Und alle Bilder wurden verkauft.

Immerhin führte das zu einer Berichterstattung im Internet im neuen „Kunstgebiet Ruhr„, wo der Kunstverein-in-der-Provinz im Blog vorgestellt wurde.

Außerdem informierte uns eine Bewerbung aus Karlsruhe darüber, daß unsere Termine und der Kunstverein mittlerweile im bundesweit erscheinenden Magazin „Kunsttermine“ aufgeführt wird.

der Juni 2015 lockt den Künstler Günter Rückert aus Dortmund in den Kunstladen und weil er einige fröhlich-nett-böse Zeichnungen auch zu Fröndenberg mitbringt, gibt es zur Ausstellung auch einen Katalog.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.